Quark-Kn├Âdel ­čŹü

von Mrs T
Quark-Kn├Âdel

Quark-Kn├Âdel ­čŹü Der Klassiker aus der Alpenk├╝che ist perfekt f├╝r den Sp├Ątsommer. Die soften Kn├Âdel lassen sich wunderbar mit Aprikosen, Zwetschgen und Mirabellen f├╝llen und werden anschlie├čend in buttrig-knusprigen Br├Âseln gerollt. Herrlich!

Meine liebe Freundin Kyra hatte mir neulich erz├Ąhlt, dass sie von Marillenkn├Âdeln tr├Ąumt und die gerne mal mit mir ausprobieren w├╝rde. Obwohl ich ein Jahr in ├ľsterreich gelebt habe, habe ich die aber tats├Ąchlich nie selbst gemacht. Also wollte ich mich vorab mal daran wagen. Statt Marillen, die es ja hier auch nicht ohne Weiteres gibt, habe ich mich f├╝r Mirabellen entschieden.

Der Teig besteht haupts├Ąchlich aus zerdr├╝ckten Kartoffeln und Quark (Quark-Kn├Âdel :-). Puristen geben keinen Zucker oder Aromaten dazu. Klassischerweise wird ein St├╝ck W├╝rfelzucker statt Kern in die Frucht gegeben. Meine Version habe ich noch mit Vanillezucker und etwas Zitronenabrieb abgeschmeckt und auf den W├╝rfelzucker verzichtet. Und zuk├╝nftig w├╝rde ich auf jeden Fall auch mal mit einer Prise Tee arbeiten. Je nach Fruchtkern kann man hier sch├Âne Kombinationen kreieren.

Bei den Butterbr├Âseln lohnt sich eine Mischung aus klassischen Semmelbr├Âseln und Panko. Langsam in zerlassener Butter br├Ąunen – das ist bei den Kn├Âdeln sp├Ąter einfach das i-T├╝pfelchen an Genussfreude! Wer keinen Tee in den Kn├Âdelteig macht, kann hier auch einen fein gemahlenen Gew├╝rztee zu den Br├Âseln geben.┬á

Das probiere ich dann zusammen mit Kyra aus, wenn wir uns zusammen an die Erf├╝llung ihres Kn├Âdeltraums machen. Dazu gibt es auf jeden Fall eine sch├Âne Tasse Ostfriesentee. Den trinken wir beide n├Ąmlich super gern und der passt sicher perfekt zu diesen herrlichen Quark-Kn├Âdeln.

Viel Spa├č beim Ausprobieren!

Quark-Kn├Âdel

Quark-Kn├Âdel

Drucken
Portionen: ca. 12 Kn├Âdel Zubereitungszeit: Koch-/Backzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 600 g Kartoffeln, mehlig - gekocht und zerdr├╝ckt
  • 200 g Quark, Halbfettstufe
  • 120 g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 90 g Semolina (oder Grie├č)
  • 10 g Vanillezucker
  • 1/2 Zitrone, Abrieb
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
AUSSERDEM
  • Fr├╝chte nach Wunsch (Aprikosen, Zwetschgen, Mirabellen), halbiert, entsteint
  • Vanillezucker f├╝r die Frucht
  • Butter, Semmelbr├Âsel, Panko nach eigenem Geschmack
  • Tee, gemahlen

Zubereitung

  1. Zerdr├╝ckte Kartoffeln, Quark, Mehl, Semolina, Vanillezucker sowie den Zitronenabrieb, Eigelb und Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  2. Den Teig zu einer Rolle formen und in gleichm├Ą├čige Scheiben schneiden.
  3. Eine Teigscheibe in die Handfl├Ąche geben. Darauf eine halbe Frucht legen und in die Mitte etwas Vanillezucker geben. Die zweite Fruchth├Ąlfte auflegen. Nun den Teig um die Frucht verteilen und alles zu einer Kugel formen. Wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  4. Nun einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, die Temperatur runterschalten, so dass das Wasser nur sanft wallt. Die Kn├Âdel langsam und mit Platz in den Topf geben und so lange ziehen lassen, bis sie an der Oberfl├Ąche schwimmen. Ggf. hier in mehreren Schritten arbeiten.
  5. W├Ąhrenddessen in einer Pfanne die Butter schmelzen. Die Semmelbr├Âsel und Panko zugeben und langsam br├Ąunen lassen.
  6. Sobald die Kn├Âdel fertig sind, diese in die Br├Âselmischung geben und einmal darin w├Ąlzen. Sofort servieren!

Das w├Ąre auch etwas f├╝r Dich

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Verwendung dieses Formulars erkl├Ąrst Du Dich mit der Speicherung und Handhabung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.