Knusperwaffeln

von Mrs T
Knusperwaffeln

Knusperwaffeln 🧇 Diese Waffeln sind hauchdünn und sehr knusprig. Klassisch mit einem Hauch Zimt passen sie unglaublich gut zu einer kräftigen Tasse Schwarztee oder einem Ostfriesentee. Wer es bunt mag, kann einen roten Früchtetee zugeben; für eine kernige Note passt ein Kräutertee.

Meine Mama hatte neben dem klassischen Waffeleisen schon immer so eines mit ganz flachen Platten. Sie hat die Waffeln danach in Rollen oder konische Eiswaffeln gedreht und uns direkt in die Hand gedrückt. Das war für mich wie Magie. So ein flüssiger Teig, der dann zu einem himmlisch knusprigen Röllchen wurde. Noch dazu liebte ich den Duft von Butter und Zimt in der Küche. Den liebe ich auch heute noch. Und so gibt es ab und zu diese Waffeln auch bei uns, denn das Waffeleisen meiner Mama hat sie mir mittlerweile geschenkt.

Der Waffelteig ist ganz unkompliziert und Ihr könnt ihn geschmacklich an Eure eigenen Vorlieben anpassen. Ob weniger oder mehr Zimt oder den Tee Eurer Wahl bleibt Euch überlassen. Ich mache mir immer zuerst die Grundmischung, nehme mir einen kleinen Teil ab und probiere damit etwas Neues aus: ob ein weiterer Tee, Kurkuma, Curry oder ein anderes Gewürz.

Das Rezept lässt sich übrigens sehr gut teilen. Mir dauert es manchmal nämlich zu lange, alle Waffeln zu backen. Oder Ihr lasst den Teig bis zum nächsten Tag im Kühlschrank stehen, das geht auch.

Für kleinere Waffeln könnt Ihr eine große Waffel backen und mit einem Ausstecher sofort kleine Waffeln ausstechen. Das geht nur, wenn die Waffeln noch etwas warm sind. Die Reste unbedingt weiterverarbeiten. Sie sind toll in einem Cheesecake-Boden, als Zugabe in Streuseln oder als Knusper in Desserts. 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Knusperwaffeln

Knusperwaffeln

Drucken
Portionen: 20-30 Waffeln, je nach Größe Zubereitungszeit: Koch-/Backzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 200 g Butter, geschmolzen
  • 250 g Rohrohrzucker
  • 100 g Ei (2 Stück)
  • 220 g Dinkel- oder Weizenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Wasser
  • 3 g Zimt (nach Geschmack auch mehr) oder 6 g Tee, gemahlen

Zubereitung

  1. Butter schmelzen. Dann den Zucker zugeben und gründlich vermengen.
  2. Anschließend die Eier einzeln einarbeiten.
  3. Zunächst Mehl und Salz anschließend das Wasser zugeben und zu einem glatten, flüssigen Teig verrühren. Dann Zimt oder Tee einrühren. 10 Minuten stehen lassen.
  4. Das Waffeleisen vorheizen -> für die Knusperwaffeln braucht man ein flaches Waffeleisen mit sehr wenig Profil.
  5. Den Waffelteig dünn ausbacken, bis die Waffeln schön goldbraun sind. Wer Röllchen oder Eiswaffeln formen möchte, muss das sofort machen, solange die Waffeln heiß sind.
  6. Waffeln einzeln auskühlen lassen und erst dann stapeln. 
  7. Die Waffeln schmecken frisch am allerbesten, man kann sie aber auch in einer Keksdose gut verschlossen ein paar Tage aufbewahren.

Das wäre auch etwas für Dich

4 Kommentare

Petrea 23. Oktober 2020 - 17:39

Hallo Maren,
Ich habe deinen Kürbiskuchen ausprobiert und musste ihn gleich noch zwei Mal machen. Er ist so gut angekommen und auch genau mein Geschmack. Vielen Dank für das tolle Rezept.
Ich werde bestimmt noch ein paar deiner Rezepte ausprobieren bei Gelegenheit.
Gruß Petrea

Antworten
hamteayvr 24. Oktober 2020 - 9:58

Moin, liebe Petra,

das freut mich riesig, dass Dir der Kuchen so gut gefällt! Du kannst ihn auch mal mit Karottenraspeln probieren, wenn die Kürbiszeit vorbei ist. So kann man ihn das ganze Jahr backen 🙂
Herzlichst,
Maren

Antworten
Ulrike 3. Juli 2021 - 9:14

Guten morgen ich habe gerade deinen Text über knusperwaffeln gelesen und bin auf der Suche nach einem Waffeleisen für dünne Waffeln. Was genau hast du denn für ein Waffeleisen? Liebe Grüße Ulrike

Antworten
hamteayvr 3. Juli 2021 - 10:27

Moin liebe Ulrike,
das Waffeleisen habe ich tatsächlich von meiner Mama geerbt. Leider steht keine Marke darauf. Es hat fast kein Profil, nur ganz dünne Rillen. Du findest welche, wenn Du mit dem Stichwort „Hörnchen Waffeleisen“ suchst.
Hoffe, das hilft Dir und Du kannst bald losbacken 🙂
Liebe Grüße
Mrs T – Maren

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Verwendung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Handhabung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.