Zitronen-Mohn-Keks 🍋

von Mrs T
Zitronen-Mohn-Keks

Zitronen-Mohn-Keks 🍋 Ein buttriger Keks mit fein sĂ€uerlichem Zitronenaroma und einer Prise knackigem Mohn. Ein herrlicher Sommerkeks!

In unserem Urlaub in den Niederlanden gab es in einem CafĂ© einen wunderbaren kleinen Zitronenkeks zum Kaffee. Der Keks war unfassbar lecker und ich dachte mal wieder, wie sehr ich einen guten Keks liebe! Aus Butter, Zucker und Mehl und ein paar Aromaten lĂ€sst sich das fantastischste GebĂ€ck ĂŒberhaupt zaubern. Also habe ich mich gleich in die KĂŒche gestellt und diese wunderbare Urlaubserinnerung in dieses Rezept verwandelt.

Zur Zitrone gesellt sich noch etwas Mohn in meinem Rezept, da ich diese Kombination unwiderstehlich finde. Der Teig ist aus wenigen Zutaten schnell gemacht, wird zu Rollen gepresst und muss dann nur etwas Ruhen. Nach der KĂŒhlzeit schneidet man die Teigrollen in Scheiben und backt die Kekse noch kurz im Ofen. Fertig sind herrlich aromatische und wunderbar buttrige Kekse! Ihr könnt auch gleich mehr machen und die Teigrollen einfrieren. Dann einfach nach Bedarf aufschneiden und abbacken. So hat man jederzeit Kekse zur Hand, wenn man welche braucht 😀

Ich gönn mir jetzt mal eine Tasse Tee zum Zitronen-Mohn-Keks, denn diese Kekse passen einfach zu jeder Gelegenheit und zu jedem GetrÀnk.

Viel Spaß beim Ausprobieren! 

Zitronen-Mohn-Keks

Zitronen-Mohn-Keks 🍋

Drucken
Portionen: 25 - 30 Kekse (je nach Dicke) Zubereitungszeit: Koch-/Backzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 125 g Butter, zimmerwarm, in StĂŒcken
  • 100 g Rohrohrzucker
  • Prise Salz
  • 200 g Dinkel-/Weizenmehl
  • 3 g Weinstein-Backpulver
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1/2 -1 Zitrone, Abrieb (nach Geschmack)
  • 30 g Mohn, gemahlen (Dampfmohn)

Zubereitung

  1. Die weiche Butter mit dem Rohrohrzucker und einer Prise Salz mit den Knethaken eines Handmixer glatt rĂŒhren.
  2. Das Mehl mit dem Weinstein-Backpulver in einer SchĂŒssel mischen. Anschließend zusammen mit dem Zitronensaft und Zitronenabrieb sowie Mohn unter die Buttermasse kneten. ZunĂ€chst nur den Zitronenabrieb von einer halben Zitrone verwenden und dann nach Geschmack ggf. mehr dazugeben. Nur kurz vermengen..
  3. Den Teig auf eine ArbeitsflĂ€che geben und mit den HĂ€nden zĂŒgig zu einem glatten Teig zusammenkneten. Den Teig halbieren.
  4. Die ArbeitsflĂ€che etwas bemehlen und jede TeighĂ€lfte zu einer Rolle formen. Hier könnt Ihr die Dicke der Rolle selbstbestimmen, je nach dem, wie groß spĂ€ter Euer Keks werden soll. Standard sind Ø 4 cm, ich mag es gerne etwas kleiner mit Ø 3 cm.
  5. Die Teigrollen sehr fest in Frischhaltefolie einwickeln (wie eine Wurst an den Enden zusammendrehen) und mindestens zwei Stunden oder ĂŒber Nacht in den KĂŒhlschrank legen. An dieser Stelle könnt Ihr die Keksrollen auch einfrieren. Nach Bedarf auftauen und noch kĂŒhl in Scheiben schneiden und abbacken. So hat man schnell Kekse zur Hand 🙂
  6. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze (160 °C Umluft) vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und bereitstellen.
  7. Die Teigrollen aus dem KĂŒhlschrank und der Folie befreien und in Scheiben schneiden. Die Dicke könnt Ihr bestimmen: alles zwischen 0,5 - 1 cm ist gut. Auf die vorbereiteten Bleche legen.
  8. Im Backofen ca. 13 -15 Minuten backen, bis der Rand der Keks leicht goldbraun ist. Nach dem Backen auf einem Gitter abkĂŒhlen lassen und anschließend direkt vernaschen und/oder luftdichtverpackt aufbewahren.

P.S.: Wunderbar sommerlich sind auch die Mini-Pavlova mit Kokos und Bergtee – toll fĂŒr Obst!

Das wĂ€re auch etwas fĂŒr Dich

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Verwendung dieses Formulars erklÀrst Du Dich mit der Speicherung und Handhabung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.